Bildrhetorik und Erzählform I

  • In der fünften Vorlesung geht es Hans Ulrich Reck um die Bildlichkeit der Dinge, um Zeitförmigkeit und um 'kairos'-Inszenierung der Bilder sowie um Formen und Gestalten ästhetischer Hinwirkungen auf den Betrachter. Etliche Bildreihen werden als Beispiele herangezogen und im Bezug auf Stichworte wie Zeitpunkt, Peripetie und Narrativität verhandelt. Ebenfalls geht es um die Darstellung des in der Malerei nicht Darstellbaren; phatische Funktionsinszenierungen; Natur/ Landschaft/ Räume; Analyse von Montage-Beispielen; René Magritte und Hermeneutik in der Florentiner Quattrocentomalerei. Hinzu kommen Exkurse zu Warburg und Botticelli, zur Festkultur in Florenz und zu Begriff und Konzept von Intermedialität am Beispiel der Verbindung von Theater, Malerei, Narration und Darstellung. - Audiolectures 05,5.
Metadaten
Author:Hans Ulrich Reck
URN:urn:nbn:de:hbz:kn185-opus4-1370
Parent Title (German):Kunst als Medientheorie
Subtitle (German):Bildlichkeit der Dinge / Zeitförmigkeit der Bilder
Series (Serial Number):Audiolectures (05,5.)
Document Type:Sound
Language:German
Year of Completion:1997
Release Date:2017/06/01
GND Keyword:Kunst; Kunstgeschichte; Medienkunst; Medientheorie; Medium
Note:
Vorlesung gehalten an der Kunsthochschule für Medien Köln am 04.12.1997 (02:27:17 min.)
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung

$Rev: 13159 $